VITA
In der Spielzeit 2023/2024 inszeniert Lea Willeke „Suor Angelica“ von Giacomo Puccini in der Blackbox der Opernschule Leipzig. Darauf folgt die Kinderoper von Zad Moultaka „Hamed und Sherifa“ am Theater Kaiserslautern und die Stückentwicklung „Dünnes Eis“ mit dem Jugendchor der Staatsoper Unter den Linden. 
Im April 2023 hat sie im Rahmen der „Neuen Szenen VI“ die Uraufführung „D:/Faced“ des Komponisten Sina Fani Sani an Tischlerei der Deutschen Oper Berlin inszeniert. Und im Juni 2023 hat sie Georg Kreislers musikalische Komödie „Du sollst nicht lieben“ am Theater Altenburg-Gera in Szene gesetzt.
Lea ist von 2022 - 2024 Stipendiatin der „Akademie Musiktheater Heute“ der Deutschen Bank Stiftung in der Sparte Regie.
Im Sommer 2022 führte sie Regie bei der Kinderoper „Lohengrin“ im Rahmen der Bayreuther Festspiele. Im Jahr 2019 gab sie ihr Regiedebüt mit dem Musik-Theater-Stück „Babbel“ am Theater Altenburg-Gera.
Lea studiert seit 2018 an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin Regie.Während ihres Studiums inszenierte sie Szenen aus den Opern „The Rape of Lucretia“ von B. Britten, „Alcina“ von G. F. Händel und „Il Ritorno d’Ulisse in Patria“ von C. Monteverdi und nahm an Regieworkshops bei Andrea Moses, Tatjana Gürbaca, Michael Thalheimer, Cordula Däuser, Hans Neuenfels und Katharina Wagner teil.
Back to Top